Fachbeiträge von Spitzenfrauen

Der erste Eindruck zählt

13.05.2016 von Martina Rußmann

Eine professionell gestaltete Visitenkarte rückt Ihr Unternehmen positiv ins Rampenlicht. Leider legen die Wenigsten bei der eigenen Visitenkarte Wert auf Individualität und Qualität. Das Design wird aus einem Pool ausgewählt. Gedruckt wird möglichst billig. Ich zeigen Ihnen in diesem Artikel, wie Sie mit Ihrer Visitenkarte besondere Akzente setzen.

Viele Unternehmer unterschätzen die Wirkung einer exklusiven Visitenkarte. Mit einer kreativ gestalteten Visitenkarte, gedruckt auf hochwertigem Material, vermitteln Sie gleich beim Kennenlernen Qualität. Um die Sinne auch haptisch anzusprechen, benutzen Sie hochwertiges Papier mit mindestens 250g, ideal ist 300g-Papier.

Es muss jedoch nicht immer Papier sein. Durch neue Produktionsverfahren können ungewöhnliche Materialien wie Holz, Metall oder Kunststoff bedruckt werden. Auch erleben gerade Letterpress und Prägedrucke durch die Neuentdeckung der handwerklichen oder künstlerischen Tätigkeiten im traditionellen Buchdruck ihre Renaissance.

Grafisch gilt vor allem: Überfrachten Sie Ihre Visitenkarte nicht und achten Sie auf Übersichtlichkeit sowie Funktionalität. Eine ruhige Typografie und ausreichend große Schriften sorgen für gute Lesbarkeit. Auch ein Portrait-Foto kann sinnvoll sein, wenn Sie zum Beispiel als Coach arbeiten und Sympathie ein Entscheidungskriterium der möglichen Kunden ist. Arbeiten Sie dagegen nicht im Dienstleistungsbereich, passt ein Portrait nicht unbedingt in Ihren Unternehmenskontext.

Durch Format und Größe der Visitenkarte können Sie sich zusätzlich vom Einheitseinerlei abheben. Allerdings laufen Sie mit einem ungewöhnlichen Format Gefahr, dass Ihre Karte nicht wie gewohnt abgelegt werden kann, sondern wahllos in einer Schublade verschwindet. Fragen Sie sich also immer, wie mit Ihrer Karte umgegangen wird. Eine komplett mattschwarze Karte kann sehr edel wirken. Aber Notizen lassen sich darauf nicht machen.

Visitenkarten mit QR-Codes zu bestücken, bietet oft wenig Mehrwert für die Kunden. Die Kontaktdaten als digitale Visitenkarte zu hinterlegen ist praktisch, aber allein ein Link zur Homepage reicht nicht aus. Nutzen Sie QR-Codes lieber für spezielle Funktionen und leiten damit zu einer bestimmten Landing Page wie Ihrem Seminarprogramm.

Durch die Gestaltung lassen sich mit Visitenkarten „Hingucker“ erzeugen, die im Gedächtnis bleiben. Überzeugen Sie dann noch mit einem guten Elevator Pitch, wird das nächste Netzwerktreffen ein Erfolg. Garantiert!

Sie haben Fragen oder möchten Ihre Visitenkarte professionell gestalten lassen?

Dipl.-Designerin Martina Rußmann berät Sie gerne und macht Ihnen ein Angebot für Ihre individuell gestaltete Visitenkarte und vieles mehr. Vereinbaren Sie einen Termin unter 04193 967413, E-Mail: martina.russmann@russmann-design.de. Weitere Infos unter www.russmann-design.de

Kommunikation braucht Gestaltung

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.