Neues von den Spitzenfrauen

Kommunikation ist ALLES!

von Gisela Malasch

Kommunikation ist für unseren Unternehmenserfolg von zentraler Bedeutung. Unter dem Titel – „Wie Worte wirken“ erläutert die Personalberaterin Regina Raubusch, wie es mit dem bewussten Einsatz von Worten, Sprachmelodie und Tempo leichter gelingt positiv zu wirken und Erfolg zu bekommen. Im zweiten Vortrag zeigt die PR- und Medien-Unternehmerin Tanja Königshagen, wie eine besondere Form der Kommunikation, die Pressearbeit ein wichtiger Multiplikator für die eigenen Unternehmensthemen werden kann.

Ein volles Haus konnten wir auf unserem letzten Netzwerktreffen verzeichnen. Mehr als 50 Businessfrauen und -männern waren gespannt auf die interessanten Beiträge von Regina Raubusch und Tanja Königshagen, den die Spitzenfrauen im Norden in Kooperation mit der IHK zu Lübeck im Oktober 2019 in Bad Segeberg veranstalteten.

„Wie Worte wirken“ – das erläuterte und zeigte die Personal- und Organisationsentwicklerin Regina Raubusch anschaulich und vor allen Dingen authentisch. Sie machte sehr klar, dass Fachkompetenz war gut und schön ist, aber Sprache, und damit eben eine fachliche Information, bei einem Gegenüber nur zu 7 Prozent wahrgenommen wird. Die restlichen Prozente verteilen sich auf Mimik und Gestik. Das bedeutet, dass unser Gesichtsausdruck, unsere Stimmlage, ein festes Auftreten, die Körperhaltung und das gesamte Erscheinungsbild also zwingend zu bedenken sind, wenn Kommunikation gelingen soll. Raubusch zeigte, dass sich all diese einzelnen Komponenten wie ein Puzzle zusammensetzen.

Informativer Vortrag über Pressearbeit

„Wie sage ich‘s der Welt?“ war ein Programmpunkt unseres Themenabends. Was es zu beachten gibt, damit Pressearbeit gelingen kann, zeigte Tanja Königshagen, PR- und Medienunternehmerin, in ihrem Vortrag „7 Schritte zur erfolgreichen Kommunikation mit der Presse“ auf.

Für die Ansprache von Redaktionen ist es hilfreich, sich in die Funktion der Medien, die Arbeit der Journalisten und in ihre Herangehensweise an Themen hineinzuversetzen. So wählen Journalisten die Themen für ihr Medium danach aus, ob eine Nachricht bzw. Botschaft für ihr Publikum einen hohen Nachrichten- bzw. Mehrwert hat und einen aktuellen redaktionellen Aufhänger bietet.

So können Neuigkeiten und besondere Ereignisse spannend sein: Firmengründung, Jubiläen, Innovationen, öffentliche Events, Themenwochen, Geschäftsergebnisse, Personalia, soziales Engagement, unternehmerische Erfolgsgeschichten. Für die eigene Pressearbeit heißt das: Wählen Sie Ihre Themen sehr bewusst aus und bereiten Sie diese für Journalisten gut auf. Denn es gibt immer mehr Nachrichten als Platz in den Medien – das gilt auch für Online-Angebote. Haben Sie eine Pressemitteilung versendet, so wird diese im E-Mail-Posteingang der Redaktion eine von sehr vielen sein und muss möglicherweise schon mit der richtigen Betreffzeilen oder einer ansprechenden Überschrift so überzeugen, dass sie nicht mit einem Klick im digitalen Papierkorb landet. PR- und Presseinformationen sind generell Themenvorschläge. Es besteht für die Journalisten keine Verpflichtung diese zu vermelden!

Pressearbeit bedeutet, einen langen Atem zu haben. Erste Schritte sind sinnvollerweise die strategischen Überlegungen (Wer sind wir, wen wollen wir mit welcher Botschaft erreichen, über welche Kanäle?) und die Ressourcenplanung (wer ist für die Aufgabe geeignet und kann sie zeitlich umsetzen, welches Budget steht zur Verfügung, um ggf. einen externen Dienstleister zu beauftragen). Dann geht es daran, Ideen für Inhalte zu sammeln und auszuwählen: Welche Inhalte bieten welchen Zielgruppen in welcher Form einen attraktiven Mehrwert? Wie lassen sich diese Themen als interessante, unterhaltsame, berührende Geschichten erzählen? Storytelling kommt an! Journalisten mögen es auch, wenn sie leicht zugänglich auf multimediales Pressematerial zugreifen können. Gemeint sind etwa einzelne Pressetexte oder eine Pressemappe, Fotos, Grafiken, Videos.

Die Erstellung der Texte und weiterer Materialien ist der nächste große Schritt – alles sollte professionell aufbereitet sein. In unserer digitalen Welt ist es einfach geworden, Fotos, Grafiken, Videos und mehr selbst zu erstellen. Und schreiben kann ja sowieso jeder. In der Tat gibt es häufig Talente in den Unternehmen, die diese kreativen Arbeiten gut umsetzen können, obwohl sie vielleicht mit anderen Aufgaben betraut sind. Auf jeden Fall lohnt sich jedoch ein kritischer Blick, ob die nötigen Kompetenzen in den eigenen Reihen wirklich vorhanden sind und der zeitliche Aufwand tragbar ist – oder ob es besser wäre, die Leistungen bei einem Texter, Grafiker oder einer Agentur einzukaufen.

Für die Ansprache der Medien gilt es diese Fragen zu klären: Die Nutzer, Leser, Hörer, Zuschauer welcher Medien könnten Ihre News interessieren? Wo lässt sich Ihr Thema platzieren? Für den Versand von Pressemitteilungen benötigen Sie einen individuellen Medienverteiler, eine Liste der Redaktionen, die Sie für Ihr spezielles Thema begeistern möchten. Die Adressen lassen sich online recherchieren. Auch man kann kostenpflichtige Dienste oder Datenbanken wie Zimpel und Stamm nutzen.

Das richtige Thema bzw. den aktuellen Anlass zur richtigen Zeit am richtigen Ort platzieren – das ist letztlich die Herausforderung bei der Medienansprache. Die meist genutzte Form, Pressethemen anzubieten, ist der Versand einer Pressemitteilung. Eine Pressemitteilung allein wird jedoch vermutlich wenig bewirken. Deutlich messbare Ergebnisse und Rückflüsse brauchen Zeit. Stetige Themenangebote – auch in Verbindung mit einem Mix aus weiteren Kommunikationsmaßnahmen – werden nötig sein, um mittelfristig bis langfristig gute Erfolge zu erzielen.

_______________________________________

Tanja Königshagen ist PR- und Medienunternehmerin mit langjähriger Expertise rund um Unternehmenskommunikation und Nonprofit-PR. Über ihre Kommunikationsagentur FMR im Norden berät und begleitet sie im Team kleine und mittlere Unternehmen.

Haben Sie Fragestellungen rund um Unternehmenskommunikation, Medien- und Öffentlichkeitsarbeit, für die Sie fachliche Unterstützung suchen? Dann nehmen Sie Kontakt auf: Das FMR-im-Norden-Team freut sich auf Sie – Telefon 04101 8354960 oder buero@fmr-im-norden.de. Weitere Infos: www.fmr-im-norden.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 5.