Neues von den Spitzenfrauen

Leben im Flow

von Dr. Heike Zeriadtke

"Seine persönlichen Vorstellungen und Ziele jeden Tag umzusetzen, ist gar nicht so schwer", erklärt uns Gisela Malasch an diesem Abend. Als erstes muss man für sich die Frage "Was will ich?" klären. Dies sollte ruhig schriftlich erfolgen, am besten sogar handschriftlich. Auch wenn das jetzt vielleicht ein wenig old school klingt, wer seine Wünsche und Ziele handschriftlich darlegt, dessen Gehirn beschäftigt sich intensiver damit. Dabei kann es sich um berufliche Ziele, private / familiäre oder ganz persönliche Ziele oder Vorhaben handeln. Überlegen Sie: Warum wollen Sie dieses Ziel erreichen? Was macht dieser Wunsch mit Ihnen? Was bewirkt er? Und ganz wichtig: Denken Sie positiv!

Ist dieser Schritt geschafft, geht es daran Wege zu erkennen, die zur Erreichung dieses Ziels führen. Und wieder gilt: Schreiben Sie Ihre Strategien und Planungen auf, legen Sie Ihre Gedanken handschriftlich nieder. Um zu erkennen, wo Sie Zeit einplanen können, um sich Ihrem Ziel zu nähern, bietet sich z.B. ein Wochenplan an. Darin können Sie alles eintragen, was Sie tun. Wichtig ist hier, wirklich alles einzutragen: berufliches, familiäres, privates. Er gibt Ihnen Übersicht darüber, wie Sie Ihre Zeit verbringen und wo Resourcen sind, die Sie zur Erreichung Ihrer Ziele verwenden können.

Als dritter Schritt kann die Kontrolle angesehen werden. Beschäftigen Sie sich regelmäßig mit Ihren Wünschen und den Strategien diese zu erreichen. Erkennen Sie, wo Sie jetzt stehen, was geschafft ist, wo Sie vielleicht Ihr Vorgehen ändern müssen. Schauen Sie in Ihre Aufzeichnungen, ergänzen Sie, ändern Sie ab. Frau Malasch verteilte hierzu eine von ihr zusammengestellte Checkliste, die bei des Einschätzung der eigenen Situation hilfreich ist, den Check up für Lebenskünstler.

Wir erlebten einen Vortrag, der viel Gesprächsstoff lieferte. Kamen bereits während des Vortrages viele Einwürfe, Ideen von den Zuhörerinnen, so wurde auch im Anschluss noch weiter diskutiert, welche weitere Methode  sich noch zielführend bei der einen oder anderen bewährt hat. Oft sind es nur kleine einfache Schritte im Alltag, die Kraft geben. Eine Zuhörerin schreibt z. B. jeweils am Ende eines Tages 5 Dinge in ihren Kalender, die positiv waren, über die sie sich gefreut hat. Das schafft eine positive Stimmung zum Schluss eines Arbeitstages. Versuchen Sie es doch auch einmal.

"Und es funktioniert, es funktioniert wirklich!" versicherte uns Gisela Malasch am Schluss Ihres Vortrages und forderte uns auf, es doch einmal zu versuchen. sie selbst habe so schon viele Lebensziele erreichen und Wünsche erfüllen können.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 6.