Neues von den Spitzenfrauen

Meine Leistung - MEIN Preis

Sichere Preis- und Honorarkalkulation ohne Erbsenzählerei

Wie kalkuliere ich meinen Preis bzw. ein existenzsicherndes Honorar für meine Leistung. Ohne realistisch kalkulierte Honorare bzw. Angebotspreise laufen Selbstständige Gefahr, am Jahresende böse Überraschungen zu erleben.

Ein irreführender Angestellten-Blickwinkel und Wettbewerbsgründe verführen selbstständige Dienstleister oft dazu, unrealistisch niedrige Angebotspreise zu machen. Oft können Selbstständige dann froh sein, wenn sie unterm Strich wenigstens noch mit schwarzen Zahlen und einem blauen Auge davonkommen.

Gerade Frauen neigen ja dazu, Preise eher etwas zu niedrig anzusetzen, da sie sich gegenüber nicht ganz ehrlich sind. Da wird vielleicht ein Büro / Arbeitszimmer nicht mitgerechnet, weil es ja vorhanden ist und man keine Extramiete zahlen muss... die Rücklagen werden nicht so hoch angesetzt, da es noch einen Hauptverdiener gibt… Aber heutzutage können sich Lebensumstände sehr schnell ändern. Und wenn dann die Preiskalkulation nicht mehr den gewünschten Gewinn bingt, die Unternehmerin womöglich in die Verlustzone gerät, wird es schwierig, den Kunden die gestiegenen Preise zu vermitteln. Abwanderung ist die Folge.

Dipl.-Volkswirtin Verena Schwarz appelierte eindringlich daran, sich selbst gegenüber ehrlich zu sein, realistisch zu kalkulieren und wirklich alles zu berücksichtigen – eben auch an das Arbeitszimmer, das keine Mietkosten verursacht, zu denken. Sie wies auch darauf hin, dass gerade die Kalkulationen von Kleinunternehmerinnen manchmal auf etwas wackeligen Füßen stehen können, nämlich dann, wenn die Kleinunternehmerklausel wegen gestiegener Umsätze plötzlich wegfällt. Wird die Unternehmerin dann umsatzsteuerpflichtig, kann es die Existenz kosten, da Umsatzsteuern sofort fällig werden – auch rückwirkend für das laufende Steuerjahr. Wie dann den Kunden "verkaufen", dass die vergangenen Rechnungen doch hätten mit Mehrwertsteuer ausgewiesen werden müssen...

Bei der Festlegung eines Stundenpreises sind also Tranzparenz und Ehrlichkeit wichtige Voraussetzungen, damit am Ende auch ein Gewinn zu verzeichnen ist. Entsprechende Tabellen hatte Frau Schwarz am Ende ihres Vortrages in verschiedenen Ausführungen noch einmal herumgegeben. Im Anschluss daran ergab sich eine lebhafte Diskussion darüber, was so alles mit zu berücksichtigen ist. Einig waren sich alle Zuhörerinnen auch darüber, dass eine korrekte Preiskalkulation auch eine Wertschätzung gegenüber der eigenen Arbeit ist. Man sollte nicht immer nur den Eurobetrag sehen, sondern auch, welchen Wert der Kunde mit der Arbeits- oder Dienstleistung wirklich erhält. Dieser Wert ist doch oftmals höher als der Kunde im ersten Augenblick vielleicht denkt.

Hinter einer sicheren Preiskalkulation steht also immer eine genaue Analyse aller Fakten und Eventualitäten. Diese Kalkulation sollte ruhig in jedem Jahr wieder aktualisiert werden. Dann kann ich als Unternehmerin ruhigen Gewissens sagen: „Ja, das ist mein Preis.”

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 9?