Neues von den Spitzenfrauen

Wir sind Spitze, zeigen Profil und folgen unserer Spur!

Netzwerken und Nutzen schaffen und bieten

 

Wann ist eine Frau eine Spitzenfrau und wann nicht? Frauen haben eine hervorragende Schul- und Ausbildung. Sie leisten kompetent, verantwortungsbewusst und zuverlässig ihre Aufgaben in Beruf und für die Gesellschaft. Sie machen versiert ihren Job, bringen Beruf, Familie und weitere Aktivitäten erfolgreich unter einen Hut. Wer will Frauen Kompetenz absprechen, die mit beiden Beinen im Leben stehen und jede für sich Spitzenleistungen erbringt?!

Allerdings haben Frauen bei der Präsentation ihrer Person und ihres Könnens Nachholbedarf. Viele meinen: „Das, was ich kann, kann doch jeder!“ Diese Einstellung dem eigenen Können und Wissen gegenüber birgt zahlreiche Nachteile, nicht nur für das Selbstbewusstsein. Angefangen bei Bewerbungen, das sich Präsentieren in Vorstellungsgesprächen über Gehaltsverhandlungen, als Selbständige Auftraggebern kompetent gegenüber zu treten, zu verhandeln bis hin als (potentielle) Führungsfrau Ernst genommen zu werden.

Das sollte sich unbedingt ändern. Die Expertin für Selbstführung Gisela Malasch hat mit Webdesignerin Dr. Heike Zeriadtke und Grafikerin Martina Rußmann eine Internetpräsenz geschaffen, auf der sich ab sofort Frauen mit ihren Profilen im Internet öffentlich präsentieren können. Das Netzwerk richtet sich an alle Frauen, ganz gleich ob sie als Unternehmerinnen, Selbstständige oder als Fach- und Führungsfrauen arbeiten, ob sie bezahlt werden für ihre Arbeit oder nicht bezahlt in dem Kleinunternehmen Familie.

Auf der Internetseite der Spitzenfrauen im Norden präsentieren sich Spitzenfrauen mit ihrem Wissen und Können. Ebenso ermöglicht diese Internetpräsenz die Kontaktaufnahme untereinander. Der gegenseitige Austausch, das sich gegenseitig Stärken, Kontakte knüpfen und geschäftliche und berufliche Interessen auszutauschen – das funktioniert am besten im direkten und persönlichen Kontakt. Deshalb sind reale Treffen regelmäßig geplant. Diese richten sich nach den Wünschen von Mitgliedsfrauen und Interessentinnen. Im virtuellen und realen Austausch motiviert SpiN Frauen, sich selbst zu präsentieren und engagiert und professionell mit ihrer Aufgaben, im Beruf und als Unternehmerin in eigener Sache zu positionieren. Aus der Verbindung von virtueller und realer Präsentation entsteht ein lebendiges Netzwerk.

Die Idee, Spitzenfrauen im Norden aus der Taufe zu heben, entstand auf einem Netzwerktreffen. Jede der Initiatorinnen arbeitet seit Jahren versiert und erfolgreich in ihrem Metier und hat dabei viele Erfahrungen gesammelt. Bei den Gesprächen kamen sie immer wieder an einen Punkt, an dem mindestens eine von ihnen sagte: "Schade, dass andere Frauen dies nicht wissen!" Das sollte und soll sich weiterhin ändern. Was als kleine Runde begann, soll mit diesem Forum stetig wachsen und gedeihen. Mit vielen anderen Frauen und deren Erfahrungen und Kenntnissen.

Die SpiN versteht sich nicht als Konkurrenz zu anderen Netzwerken, sondern als Ergänzung. Neue kleine Netzwerke sollen vor Ort entstehen oder/und sich auch mit anderen verbinden. Das gemeinsame Ziel ist das Netzwerken und sich gegenseitig Nutzen zu bieten. Je mehr Kontakte aufgenommen und gepflegt werden, desto besser.

 

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 7.